Mobil-Version

LRS – Ratgeber


Sie sind hier: StartFragen&Antworten → Seriöse Angebote

Woran erkennt man seriöse Hilfsangebote ?

Die Angebotspalette ist außerordentlich vielfältig und einiges ist zumindest zweifelhaft. Es ist jedoch nicht seriös möglich, eine Liste aller Angebote zu erstellen mit Aufteilung in empfehlenswert und nicht empfehlenswert. Niemand kann sich ausreichend intensiv mit jedem Angebot beschäftigen, um in allen Fällen ein korrektes Urteil abgeben zu können. Es wäre auch unfair, hier einzelne Angebote herauszupicken.

Jedoch gibt es in vielen Fällen Anzeichen dafür, ob ein Angebot für Legastheniker empfehlenswert ist, zum Beispiel:

Es gibt kein Allheimilttel: Ein Angebot ist eher nicht empfehlenswert, wenn der Anbieter suggeriert, Legasthenie habe immer die selbe Ursache, er könne daher mit einer Methode allen Kindern helfen bzw. alle Kinder erhalten die gleiche Therapie.

Nachhilfe: Hinter vielen Angeboten verbirgt sich letzlich nur Nachhilfe, die den Schulstoff wiederholt. Dadurch werden die zugrunde liegenden Ursachen nicht beseitigt.

Gruppen-Therapie: Nachhilfe kann in Gruppen erfolgen, aber Legasthenie kann viele Ursachen haben, daher brauchen betroffene Kinder gezielte und individuelle Förderung.

Diagnose: Ein Training ohne vorausgehende Diagnose ist nicht empfehlenswert, weil es keinen Sinn macht, etwas zu trainieren, was man schon kann, oder etwas, was man deswegen noch gar nicht können kann, weil einem die nötigen Grundlagen dafür noch fehlen.

Test: Es ist nicht korrekt, wenn in einer als Legasthenie-Test o.ä. angepriesenen Diagnose nur ein Lese- und/oder Rechtschreibtest durchgeführt wird. Damit lässt sich Legasthenie nicht von Lese-Rechtschreib-Schwäche unterscheiden. Ein solcher Kurz-Test ist auch nicht sinnvoll, denn er liefert kaum Hinweise auf mögliche individuelle Schwächen. Beides wäre für die Wahl der richtigen Maßnahme wichtig.

Dauer: Legasthenie wird in der Regel nicht in wenigen Wochen oder Monaten vollständig verschwinden. Umgekehrt läuft aber auch etwas schief, wenn nach vielen Monaten immer noch kein deutlicher Fortschritt zu bemerken ist oder wenn nach einiger Zeit kein weiterer Fortschritt mehr stattfindet.

Studien: Positiv, aber selten, ist es, wenn es Studien gibt, die die Wirksamkeit belegen und die in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.

Autor: BlickLabor der wissenschaftliche Blick hinter LRS, Legasthenie und andere Lernprobleme
(www.BlickLabor.de)